Webseiten zum Thema Ukulele gibt es viele. Meist handeln sie von der richtigen Saitenwahl, dem besten Einsteigerinstrument und Stefan Raab. Oder: Woher kommt eigentlich das Wort Ukulele? Klingt Low-G besser als High-G? Ist Ukulele einfacher zu erlernen als Gitarre? Gibt es eigentlich eine E-Dur-Variante, die jeder greifen kann?

Auf Ukulelezeit.de möchte ich tiefer gehen. Ich möchte Geschichten erzählen, die nur die Ukulele schreibt und die (zumindest in deutscher Sprache) so noch nicht erzählt worden sind. Neben meiner persönlicher Meinung, die sich kaum vermeiden lässt, möchte ich vor allem auf vorhandenes Wissen aufbauen, dies bündeln und, wenn nötig, neues generieren.

Dabei verlasse ich mich nicht auf meine Begeisterung, sondern recherchiere, trage zusammen und frage Menschen, die es besser wissen als ich: Menschen, die Ukulelen bauen, die sie erforschen, die sie mit Hingabe spielen, die sie lieben. Ich gieße mir einen Tee auf und nehme mir alle Ukulelezeit, die ich brauche, für ausführliche Hintergründe, praktische Tipps und seltene Einblicke in die Ukulelenwerkstätten der Welt.

Ukulelezeit.de bedeutet, endlich mehr Zeit für Ukulele. Das wurde aber auch Zeit!

Nichts verpassen

Erhalte einmal im Quartal eine Zusammenfassung der letzten Beiträge per E-Mail und finde Ukulelezeit.de auf Facebook.

OBEN